Tag der kleinen Forscher 2019

Die Klassen 2a und 2c waren glückliche Nutznießer eines Losverfahrens, welches zur Teilnahme am Projekt „Tag der kleinen Forscher 2019“ berechtigte. Zum 10. Mal fand des Projekt der Stiftung „Kleine Forscher“ statt. In diesem Jahr wurde der Forschertag in Kooperation mit dem Jahrgang 12 und dem Leistungskurs Erziehungswissenschaften vom Berufskolleg Rheine organisiert. An zehn Stationen forschten 100 Kindergartenkinder und Grundschüler zum Motto „Klein, aber oho!“ Warum kann ein Grashüpfer so weit springen? Wie viel Gewicht trägt eine Honigbiene mit Pollen im Pollenhöschen? Wie kann ich Bakterien an der Hand sichtbar machen? Dieses sind nur drei der zu absolvierenden Stationen. Mit viel Liebe und Engagement führten die Berufsschülerinnen und -schüler unsere Kinder durch die Erlebniswelten. Alle staunten, alle machten mit und waren begeistert. Schon die Einführung von Schulrat Andreas Frede, Schuldezernent Tilman Fuchs und Schulleiter Benedikt Karrasch ließ auf eine interessente Forscherzeit hoffen. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler bereits ganz zu Beginn, welche Gehirnregionen heute besonders wichtig sind und sofort wurden diese mit viel Bewegung aktiviert. Ein besonderes Highlight stellte die Frühstückspause dar. Hier boten die Berufsschüler leckere Kleinigkeiten, die alle selbst gemacht waren. Es gab kleine Brötchen mit Marmelade, Vollkornbrot mit Gurke-Tomaten-Spieß, Schweinchengesicher aus Quark-Öl-Teig und vieles mehr. Die Grundschüler waren begeistert und am Ende des Tages nahmen sie neben vielen Eindrücken („Hui, was für eine große Schule!“) viele Neuigkeiten zum Thema „Klein, aber oho!“ mit.

Die Klassen 2a und 2c nach dem 2,5km langen Fußmarsch in freudiger Erwartung auf den Forschertag.

no images were found