Klasse 4a holt Siegespreis beim Schülerwettbewerb des Landes NRW

Groß war die Freude in der Klasse 4a, als sie nach der großen Pause am Mittwoch von der Schulleiterin Frau Kathrin Tepe erfuhren, dass ihre Arbeit „Begegnung mit Osteuropa – Schwerpunkt Tschechei“ mit dem Siegespreis ausgezeichnet wurde. Mit Hilfe von Frau Skibbe und dem Klassenlehrer Herrn Zeise wurde eine umfangreiche Karte mit vielen Informationen zu Land, Leuten, Geschichte, Politik und Kultur angefertigt. Zu der bekannten Figur „Rübezahl“ fertigte jede/r Schüler/in eine Erzählung mit positivem Ausgang an. Die bekannte „Moldau“ von SMETANA  wurde im Musikunterricht analysiert und besprochen. Zum Schluss wurde die Karte im Fach Kunst und Sachunterricht gestaltet und schließlich eingesandt.

Es waren sehr viele Wettbewerbsbeiträge von zahlreichen Grundschulen bis hin zur Oberstufe der Gymnasien eingereicht worden, so dass auch der Regierungsvizepräsident Dr. Ansgar Scheipers feststellte:  „Ich bin begeistert von der Kreativität und dem handwerklichen Können der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Die Wettbewerbsprojekte wurden mit viel Fantasie und tollen Ideen umgesetzt. Dieser Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein für politische Bildung in der Schule, die grenzüberschreitende Begegnungen junge Menschen fördert.“

Der Siegespreis fließt in die Klassenkasse. Zudem erhielt jede Schülerin und jeder Schüler eine Urkunde.